Zucchini-Risotto

Wie muss es sein? Genau – schlonzig muss es sein! Also cremig, saftig, al dente, naja schlonzig eben … Dieses Risotto ist eine vollwertige Mahlzeit, aber auch eine tolle Beilage (siehe mein Rezept Sellerieschnitzel an Zucchini-Risotto mit Zitronensößchen).

Zutaten (für 5 Portionen)

  • 2 Zucchini (500 g)
  • 500 g Risottoreis
  • 1 kleine weisse Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Margarine
  • 150 ml Weisswein trocken
  • 1100 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Hafersahne
  • 4 EL Hefeflocken
  • 2 EL Mandelmus weiss
  • 2 EL Bratöl Bio
  • 3 EL Zitronensaft
  • Abrieb 1/2 Bio Zitrone
  • Kräutersalz
  • Prise Kurkuma

Zubereitung

Zucchini in kleine Würfel schneiden.

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und mit der Margarine 2 Minuten glasig dünsten. Dann den Reis dazugeben und gut umrühren. Nach weiteren 2 Minuten rühren mit Weisswein ablöschen. Nach und nach die Gemüsebrühe hinzufügen und ständig rühren. Mandelmus und Hafersahne hinzufügen.

Parallel in einer separaten Pfanne die Zucchini mit dem Bratöl dünsten (mittlere Hitze). Abrieb und Saft einer halben Zitrone bereit stellen. 3 EL Zitronensaft, 2 TL Zitronenabrieb und Kräutersalz zur Zucchini geben. Sobald die Zucchini gar ist, vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Nach ca. 45 Minuten (hängt von Temperatur und Risottoreis ab) hat der Reis die perfekte Konsistenz. Das Risotto sollte schlonzig sein – also cremig und trotzdem noch al dente. Hefeflocken und Kurkuma in das Risotto einrühren. Nochmals mit Salz oder Zitrone abschmecken und servieren. Dazu schmeckt ein trockener Weisswein einfach genial.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.