Pizza, Burger & Co

Saftiger Kichererbsen-Süßkartoffel Burger

Hmmm… dieser Burger katapultiert euch mit dem ersten Bissen in Wochenend-Stimmung, er ist der sinnliche Begleiter eines schönen Abends in Zweisamkeit und der Kracher bei geselligen Stunden mit Freunden! Kurzum: dieser Burger ist ein absoluter Allrounder (während ich diesen Text schreibe bekomme ich bereits Mundwasser…)!
Und das Beste: Nicht genug, dass dieser Burger tolle Aromen und Texturen vereint. Nein, er hat auch in Sachen Nährstoffe einiges auf dem Kasten. Dieser Burger liefert euch dank seines Pattys aus Kichererbsen und Süßkartoffel wichtige Vitamine und Ballaststoffe und natürlich Eiweiß! Also nicht zögern Freunde, ran an den Kochlöffel…


Zutaten (5 Burger)

Patty

  • 1 große Süßkartoffel (400 g)
  • 240 g Kichererbsen (Glas, Abtropfgewicht)
  • 120 g Mehl (ich nehme Dinkelmehl)
  • 1 Ei-Ersatz
  • ½ TL Cumin
  • 2 TL Salz
  • 2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Curry
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
  • Prise Muskat
  • Panko-Mehl zum Panieren

Curry-Mayonnaise

  • 100 g Cashews (über Nacht eingeweicht)
  • 60 ml Olivenöl
  • 50 ml Sojasahne
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Senf mittelscharf
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Salz

Sonstiges

  • 5 Burger Buns (vegan)
  • 2 große Tomaten
  • Essiggurken
  • Salatblätter
  • Ketchup

Zubereitung

Ihr könnt die Buns natürlich auch selbst backen. Falls ihr euch dafür entscheiden solltet, müsst ihr mit der Herstellung des Teiges beginnen. Mit einem Klick auf Buns, kommt ihr direkt zum Rezept!

Masse für die Pattys: Zunächst die Süßkartoffel schälen, in ca. 1 cm große Würfel schneiden und anschließend gar kochen. Die Kichererbsen in ein Sieb gießen und gründlich abspülen. Ca. 20 g (eine Hand voll) beiseite stellen und den Rest zusammen mit den Süßkartoffelstücken in eine Schüssel geben.

Mit einer Gabel die Süßkartoffeln und Kichererbsen zu einem noch leicht stückigen Brei zerdrücken. Mehl sowie den angerührten Ei-Ersatz dazugeben und alles zu einer homogenen Masse verarbeiten. Die Gewürze und restlichen Kichererbsen hinzufügen und alles nochmals gut vermischen. Dann etwas ruhen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die eingeweichten Cashews in ein hohes Gefäß geben. Olivenöl, Sojasahne, Zitronensaft, Senf, Salz und Curry hinzufügen und das Ganze mit einem Pürierstab glatt pürieren. Nochmals abschmecken und fertig ist die Curry-Mayonnaise.

Panko auf einen Teller geben. Aus der Masse 5 Burgerpattys formen und in Panko wenden. Eine beschichtete Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und etwas Öl hinzufügen. Die Pattys darin von beiden Seiten ca. 6-8 Minuten braten. Hin und wieder leicht mit dem Pfannenwender andrücken. Am Ende sollten sie knusprig, goldbraun gebraten und innen durch sein.

Buns aufschneiden mit etwas Olivenöl beträufeln und für 1-2 Minuten im Backofen grillen (200 Grad). Die Unterseite der Buns mit der Curry-Majonaise und die Oberseite mit Ketchup bestreichen.

Patty, Tomatenscheibe, Essiggurken und Salat auf die Unterseite legen.
Deckel drauf, reinbeißen und genießen.

Zubereitungszeit: ca. 35-40 Minuten

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.