Süßkram

Fastnachtskrapfen

Helau ihr Jecken! Wisst ihr, auf was ich mich jedes Jahr zur Fastnachtszeit am meisten freue? Auf die Fastnachtskrapfen. Diese leckeren, frittierten, süßen Sünden schmecken einfach nur geil! Da ich mir diese Kalorienbomben nicht so oft gönne, freue ich mich umso mehr, wenn ich mal in den Genuss komme. Und an Fastnacht sind Krapfen bzw. Berliner ja wohl Pflicht, oder? Also, ran an die dicken Dinger!

Zutaten (ca. 10 Stück)

Krapfen

  • 550 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 TL Salz
  • 250 ml Pflanzenmilch (ich nehme Hafermilch)
  • 70 g Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 120 g zimmerwarme Margarine

Sonstiges

  • 70 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Optional: Himbeermarmelade (gefüllte Krapfen)

Zubereitung

Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Rührschüssel geben. Hefe in eine kleine Schüssel bröseln, 2 TL Zucker darüber streuen und mit etwas lauwarmer Pflanzenmilch glatt rühren.

Abwechselnd Margarine und die restliche Milch zur Mehlmischung geben und alles zu einem homogenen Teig verrühren. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche so ausrollen, dass er ca. 3 cm hoch ist. Mit einem Glas (Durchmesser ca. 8,5 cm) Kreise ausstechen. Aus dem Rest des Teiges mit der Hand ebenfalls Teiglinge formen. Diese werden vielleicht nicht so schön, aber so wird der ganze Teig verwertet.
Alles mit einem Geschirrtuch bedecken und nochmals ca. 1 Stunde gehen lassen.

Fett in einer Fritteuse auf 170 Grad erhitzen. Die Teiglinge darin ca. 2 Minuten pro Seite backen. Das Fett etwas abtropfen lassen und anschließend in der Zuckermischung wenden.

Für die gefüllte Variante, Himbeermarmelade in eine Spritztülle füllen und die Krapfen jeweils mit etwas Marmelade füllen.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten + Gehzeit des Teigs

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.